#39 Eifelpodcast

Die riesige Steinskultur „Pi“ in der Künstlersiedlung Weißenseifen, fotografiert von Guido Hoffmann.

Die Künstlersiedlung Weißenseifen – mit Christiane Hamann

Von der Künstlersiedlung Weißenseifen haben bestimmt die meisten schon einmal gehört. Riesige Steinskulpturen kann man dort mitten im Wald bewundern. Aber wie ist die Siedlung entstanden, was suchen die Künstler in der Einsamkeit?

Und wie passt das zu der Einrichtung mit den Menschen mit Behinderung, die auch dort vor Ort ist?

Das hat mir Christiane Hamann verraten. Sie lebt seit den 1980ern in der Siedlung und hat dort ihren mittlerweile verstorbenen Mann kennengelernt, den Künstler Albrecht Klauer-Simonis.

Heute verwaltet Christiane Hamann sein Erbe und versucht die Siedlung nach Außen zu öffnen.

www.symposion-weissenseifen.de

Das Symposion auf Facebook


Die Ausspielung dieser Podcast-Folge wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projekt „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch: Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER): Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz.